Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Präsenz

Seien Sie dort präsent, wo Ihre Kunden sind: Überall. Mit Smartphone-Apps und mobil-optimierten Webseiten.

App zum mobilen Zugriff auf die Datenbank von seminarportal.de
App zum mobilen Zugriff auf die Datenbank von seminarportal.de

Apps für Android-Geräte

Bei den Android-Geräten herrscht eine große Vielfalt an Herstellern (z.B. Samsung, HTC, Sony, …), Gerätetypen, Bedienkonzepten, Bildschirmgrößen und -auflösungen. Das macht das Entwickeln und Testen von Apps etwas aufwändiger, aber dieser Aufwand lohnt sich: Die Nutzerzahlen von Android haben die von Apple mittlerweile weit hinter sich gelassen.

Dementsprechend ist auch die Nutzergruppe breiter aufgestellt als die von Apple: Sie reicht von Smartphone-Einsteigern bis zu technikbegeisterten Power-Usern, denen die offene Architektur von Android wichtig ist.

Insgesamt ist es eine sehr große und stetig wachsende Kundengruppe, die Sie mit einer Android-App erreichen können.

Android-Smartphones und Tablets

Die Unterscheidung zwischen Smartphone und Tablet ist in der Android-Welt nicht so klar wie bei Apple, denn die Geräteklassen gehen fließend ineinander über: Die Bildschirmfläche des kleinen „Xperia mini“ von Sony beträgt knapp ein Viertel von der eines Samsung „Galaxy S3“. Und ist das noch größere „Galaxy Note“ noch ein riesiges Smartphone oder schon ein winziges Tablet?

Für die App-Entwicklung spielt das keine Rolle, denn unter Android sind prinzipiell alle Apps „universell“, also auf allen Gerätetypen lauffähig. Bei der Entwicklung müssen aber für die verschiedenen Größen und Auflösungen passende Grafiken und Bedienelemente vorgesehen werden, damit die App auf allen Geräten gut aussieht.

App-Vertrieb: „Google Play“ oder eigenständig

Ein Android-Gerät hindert den Benutzer nicht daran, Apps auch aus anderen Quellen als dem Android Market„Google Play“ zu installieren. Android-Apps können Sie also durchaus parallel oder gänzlich auf alternativen Wegen an Ihre Benutzer verteilen – ein wichtiger Vorteil gegenüber Apple, wenn beispielsweise eine firmeninterne Lösungen implementiert werden soll, denn dies geht bei Apple nur mit großem Aufwand.

Ihr Ansprechpartner zum Thema Apps für Android-Geräte:

Stefan Schleifer
Geschäfts­führer
Stefan Schleifer, Geschäftsführer der Internetfabrik GmbH

Für ein kostenloses Beratungsgespräch stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung: